Es gibt 3 wesentliche Argumente für 3D-Renderings: Sie können zeigen, was es noch gar nicht gibt. Sie bleiben flexibel. Und manchmal ist es einfach einfacher.

Zeigen Sie, was es noch gar nicht gibt:
Sie stecken mit Ihrem Produkt noch in der Entwicklungsphase, wollen aber trotzdem schon in den Vertrieb gehen, um keine Zeit zu verlieren. Auf Basis Ihrer bestehenden CAD-Daten können Sie das Endprodukt perfekt in Szene setzen. Das aufwändige Model (Wireframe) liegt aus Ihrer Produktentwicklung vor. Darauf werden nun noch die die Texturen gelegt, der Darstellungswinkel und das Licht definiert und schon kann das finale Rendering erstellt werden – und Ihr Vertrieb starten.

Bleiben Sie flexibel:
Falls sich Details Ihres Produkts ändern oder Sie einfach einen anderen Darstellungswinkel brauchen, wird einfach neu gerendert. Sie sparen sich aufwändige Transporte der Produkte ins Studio und ein erneuter Aufbau des Sets entfällt. Die Details werden am Wireframe vorgenommen, die Einstellungen im digitalen Fotostudio aktualisiert und schon werden in kürzester Zeit neue Bilder mit anderem Winkel, geänderten Texturen oder neuen Details erstellt. Das ist maximale Flexibilität.

Manchmal ist es einfach einfacher:
Sie haben eine Produktform, aber verschiedene Labels. Hier geht Packaging für den Vertrieb ganz schnell. Die Etiketten aus Ihren abgestimmten Grafikdaten werden auf das Produkt gelegt und das finale Produkt gerendert. So können Sie zügig Ihre Produktrange in gleicher Qualität darstellen und jederzeit kurzfristig ändern. Einfacher geht’s nicht.

Sie möchten mehr erfahren? Sprechen Sie uns an:

www.digiboxgmbh.de/contact/