Ein Rückblick auf Kurioses, Erfolge, Krisen und aufs Zeitgeschehen –

1997

1997

Wie alles begann

Am 24.11.1997 wird die DIGIBOX GmbH, damals noch DIGIBOX Gesellschaft für digitale Text- und Bildverarbeitung mbH notariell beurkundet und am 9.1.1998 unter der Nummer HRB 35487 ins Handelsregister eingetragen.

(Im selben Jahr gewinnt Jan Ullrich die Tour de France, Apple führt den ersten Power Mac G3 ein und am unteren Rheinwerft in Düsseldorf findet die Multimedia-Messe „Komm“ mit 20 Zelten statt.)

2000

2000

Millenium 

Der Eintritt in das neue Jahr(tausend) war geprägt von der Sorge, dass alles Digitale verrückt spielt. Es wurden viele Seminare belegt, Zertifikate ausgestellt, Formulare ausgefüllt und Anforderungen von Kunden erfüllt – am Ende passierte nichts.

Dafür platzt in diesem Jahr die Dotcom-Blase. Wir stellen uns nach 3 Jahren erfolgreich der ersten Krise.

Die in 2000 geborenen Babys wurden Millennials genannt. Auch diesen Hype haben wir nicht ausgelassen: Unsere Chefin hat in diesem Jahr mit Tochter Carlotta zum Nachwuchs beigetragen.

2003

2003

Michaela 

Nach dem Jahrhunderthochwasser im Jahr zuvor folgt der Jahrhundertsommer. Hoch Michaela gab alles. Der August wurde der wärmste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Wir genossen Eis ohne Ende und steckten unsere Füße in den Sand von Monkeys Island – ein damals noch völlig neues Format mit künstlich aufgeschüttetem Strand mitten in der Stadt und benannt nach den berühmten Affen von Jörg Immendorf, die dort zu Hauf rumstanden. Über Monkeys Island wurde damals sogar in den Tagesthemen berichtet. Nun stehen an der Stelle die Hyatt-Türme im Hafen – schon wieder Türme.

Gearbeitet haben wir trotz Hitze auch noch. Zu der Zeit wahrscheinlich am liebsten an den Katalogen für LuxairTours – die Reisegesellschaft der Luxemburger Fluglinie Luxair. 13 Jahre lang haben wir jedes Jahr den Sommer-, den Winter und diverse Städtekataloge erstellt.

2006

2006

Sommermärchen

Nach Jahrhundertsommer und gekrönten Häuptern, haben wir in diesem Jahr das Sommermärchen: Unter dem Slogan „Die Welt zu Gast bei Freunden“ wird in Deutschland die Fußball-WM ausgetragen. In diesem Sommer ist ganz Deutschland eine einzige Party. Deutschland scheidet im Halbfinale gegen Italien aus. Italien wird im Finale gegen Frankreich Weltmeister.

Doch die Welt ist trotzdem im Umbruch: Die Digitalisierung ist so weit fortgeschritten, dass ganze Geschäftsbereiche wegfallen. Es wird kaum noch analog fotografiert und beim Druck hat sich Computer-to-Plate zu 100% durchgesetzt. Alles Themen, die uns betreffen. Aber wir sind mit der Zeit gegangen, das Team ist motiviert, die Technik up-to-date, die Geschäfte laufen gut. Und das ist auch gut so, denn so sind wir so gut aufgestellt für alles, was da noch kommen mag.

Auch bezüglich Kommunikation werden neue Maßstäbe gesetzt: Twitter startet seinen Blogging-Dienst.

2009

2009

GOA statt Oscar 

Was die Oscar-Verleihung in Los Angeles ist, ist die Verleihung des Grimme Online Awards (GOA) in Köln. Das Grimme-Institut ist jedem bekannt für die Verleihung des Grimme-Preises. Seit 2001 verleiht das Institut aber auch einen Preis für journalistisch hochwertige Inhalte im Netz: den Grimme Online Award. Wir lernten uns kennen und gegenseitig schätzen. In diesem Jahr haben wir dann die erste Preispublikation für die feierliche Abendveranstaltung realisiert, deren Inhalt bis zur Verkündung der Gewinner an dem Abend top-secret war. Die Krönung aber war jedes Jahr die Preisverleihung – feierliche, stimmungsvolle und toll organisierte Abende in der Kölner Vulkan-Halle, im DOCK.ONE und in der Flora. Wir waren „Geheimnisträger“, haben geschwiegen und uns über die Freude der Gewinner gefreut.

2012

2012

„Johannes“ der Große 

Jedes Jahr findet in Düsseldorf „Die Große“ statt, eine von Künstlern für Künstler organisierte Kunstausstellung. Die Organisatoren „durften“ wir leider noch nie unterstützen, dafür aber die Künstler – und das sind ja auch die eigentlichen Stars.

Unser Freund und Bildhauer Johannes Lenhart ist bekannt für seine beeindruckenden Installationen. Es kann nicht groß und schwer genug sein. Für sein Projekt „w… w… w… (Die Freiheit führt das Volk)“, haben wir gemeinsam die Vorlage für den Schriftzug entwickelt. Ergebnis war eine 1:1 Bohrvorlage, die er auf den Stahlträger legte, um dann mit einem Bohrer die Löcher zu bohren, die den Titel der Arbeit bilden.

Johannes imponiert uns immer wieder, wie detailverliebt er mit voluminösen Materialien und schwerem Gerät umgeht und es am Ende dann ganz leicht aussehen lässt.

2015

2015

Wir schaffen das!

Das Jahr beginnt beschaulich, wir sind gut beschäftigt mit Magazinen und Geschäftsberichten, arbeiten für Pharmaunternehmen und Pharmaschulen, setzen kleine Fläschchen für frisch fermentierte Magermilchgetränke in Szene und gestalten ganze Hauswände. Dann kommt es Schlag auf Schlag: Attentat auf „Charlie Hebdo“ in Paris, Flüchtlingskrise, VW-Skandal. Das Jahr endet mit den unzähligen Übergriffen am Sylvesterabend in Köln.

Doch wir halten es mit Angela: „Wir schaffen das!“ und trotz aller Diskussionen und schlechter Nachrichten, bleiben wir besonnen und versuchen auch das Gute zu sehen: Das „Rote Ordensband“ wird Schmetterling des Jahres, der Habicht wird Vogel des Jahres und der VW-Skandal hat zumindest eine breite Diskussion über die Verkehrswende ausgelöst.

2018

2018

Shoppen

Früher nannte man sie auch die „Kugelschreibermesse“: Regelmäßig sind wir auf der PSI und schauen nach  innovativen, nützlichen und natürlich auch nachhaltigen Give-Aways für unsere Kunden. Da gibt es so viel zu sehen und so tolle Ideen, dass wir gar nicht genug bekommen können. Genug können wir, insbesondere Katrin, auch nicht von diesen phantastisch bunten Taschen bekommen, die es dort gibt.  Wenn ihr sie mal so seht, war sie nicht auf der Kö, sondern auf der PSI!

2021

2021

Maccheroni statt Trinkhalm?

Coroanerprobt starten wir stabil in das neue Jahr und bleiben es auch. Den Sturm aufs Kapitol in Washington D.C. nehmen wir erstaunt zur Kenntnis. Wir gewöhnen uns langsam an den Gedanken, ab Herbst nicht mehr von einer Frau regiert zu werden. Und wir suchen Ersatz für den guten alten Trinkhalm aus Plastik in unserem Aperol Spritz – das Getränk, dass wir nicht nur wegen seiner orangen Farbe so sehr mögen.

1998

1998

Technisch am Puls der Zeit 

Die Produktion ist im vollen Gang. Unter anderem erstellen wir 2x jährlich die Kataloge für Sony – europaweit. Auch technisch lassen wir keine Mode aus: kurz nach der Ersterscheinung, stehen für die administrativen Arbeiten türkise iMacs auf unseren Tischen.

(Im selben Jahr, also ein Jahr nach unserer Gründung, wird Google gegründet.)

2001

2001

9/11 

In Düsseldorf findet die erste „Nacht der Museen“ statt und wir sind dabei. Das neue Druckzentrum der Rheinische Post in Düsseldorf-Heerdt wird eröffnet und wird unser beliebtes Ausflugsziel mit Auszubildenden. Das Muschelhaus Reusch, unser traditionelles Lokal für das Firmenessen mit Martinsgans, feiert 150-jähriges Bestehen. Der erste iPod wird vorgestellt. Wikipedia geht online.

Die Entwicklung ist rasant und auch wir haben gerade richtig Fahrt aufgenommen, da bleibt die Welt stehen: Die Nachrichten über den Terroranschlag in New York erschüttern die Welt.

2004

2004

Ruhe und Sturm 

In der DIGIBOX bleibt es ruhig im Sinne von konstant, aber rundum ist viel los: Facebook wird gegründet und eröffnet neue Kommunikationswege und -formen.

Im Indischen Ozean tobt zum Jahresende eine Tsunami und kostet unzählige Menschenleben.

Die Düsseldorfer Fortuna kann nach einigen Jahren Bauzeit das erste Spiel in dem nun fertig gestellten neuen Stadion in Düsseldorf spielen, welches damals mit seinem zu öffnenden Dach viel Aufmerksamkeit auf sich zieht.

Und um noch einen draufzusetzen – im wahrsten Sinne des Wortes – erhält der Düsseldorfer Fernsehturm eine neue Spitze und ist damit nun 240,5 Metern hoch.

P.S.: An einer Seite des Düsseldorfer Fernsehturms befindet sich die größte digitale Uhr der Welt – eine Lichtskulptur des Licht-Künstlers Horst Baumann, der in den nächsten Jahren auch eine Projekt für uns realisieren wird.

2007

2007

10. Geburtstag 

2007 werden wir 10 und zelebrieren dieses mit einem großen Fest am 23. November. Neben zahlreichen Gästen, Live-Acts und Flying-Food, ist die Außenfassade das eigentliche Highlight: Der Licht-Künstler Horst Baumann, illuminierte die Fassade mit grüner Lasertechnik und schuf damit einen großartigen Empfang für die Gratulanten.

Horst Baumann installierte 1977 anlässlich der documenta 6 die „Laserscape Kassel“, eine Lichtinstallation, die per Laser die Orangerie, das Museum Fridericianum und das Herkulesdenkmal miteinander verbindet und als erste permanente Laserskulptur weltweit für Aufsehen sorgte. 1982 schuf Horst dann den „Lichtzeitpegel“ am Düsseldorfer Rheinturm, die größte digitale Uhr weltweit. 2007 illuminierte er dann für einen Abend unsere Fassade. Neben lasergeschriebenen Glückwünschen ließ er auch ein „virtuelles“ Reh laufen. Das war der heimliche Testlauf für die Bambi-Verleihung, die nur 6 Tage später am 29. November in Düsseldorf stattfand und zu der Horst beauftragt wurde, ebenfalls eine Laserinstallation zu schaffen.

Wir wollen jetzt nicht angeben, aber zwischen documenta, Rheinturm und Bambi-Verleihung mitzuspielen, macht uns schon etwas stolz.

2010

2010

Für einen guten Zweck 

Soziales Engagement ist uns wichtig und so organisieren wir in diesem Jahr einen Waffelstand zum Festival of Friendship, dem großen Festival auf dem Düsseldorfer Burgplatz zugunsten der Aidshilfe. Wir haben einen schönen Stand, T-Shirts und Postkarten gestaltet, Waffelteig gerührt, Waffeln gebacken und verkauft und nebenher noch eine witzige Fotoaktion gemacht.

Resümee des Tages: erschöpft aber glücklich, viel Spaß und 500 Euro für die Heartbreaker-Kasse.

P.S.: Die Rückwand für die Fotoaktion steht immer noch in unseren Räumen und dient bei dem ein oder anderen Call als Hintergrund.

2013

2013

DIGIBOX als Kunstraum

Ein Hoch auf die Kultur: eher zufällig entdecken wir bei unserem Freund und großartigen Künstler Peter Royen eine tolle Sammlung an farbenfrohen und ausdrucksstarken Holzschnitten. Diese Bilder, die allesamt zwischen 1948 und 1953 entstanden sind, waren viel zu schade, um sie in der Mappe schlummern zu lassen. So organisierten wir in diesem Jahr spontan eine Ausstellung in unseren Räumen, gestalteten und produzierten einen begleitenden Katalog und kümmerten uns um das Einladungsmanagement und das Catering.

Am Ende hatten wir alle, Dank der tollen Zusammenarbeit des Teams, einen phantastischen Tag: die Sonne schien, die Holzschnitte bekamen reichlich Bewunderung, alle waren happy und der Künstler strahlte.

Peter wurde wenige Monate später 90 Jahre alt und verstarb dann leider noch im selben Jahr. Wir verneigen uns vor einem großartigen Künstler und liebenswerten Menschen.

2016

2016

Pokemon Go

Es geht weiter – wir arbeiten für Hersteller von Servoantriebstechniken, Kompaktier- und Zerkleinerungsmaschinen, Oberflächenbeschichtungen und Scheren. Metall- und Chemiehändler gehören zu unseren Kunden, genauso wie Frisör- und Schuhhandelsketten und der ÖPNV. Deutschland wird Handball-Europameister und Angelique Kerber die Nummer 1 im Tennis.

Doch das neueste Phänomen sind Ansammlungen von unterschiedlichsten Menschen, die irgendwo draußen auf dem Bürgersteig sitzen und auf ihr Handy starren: „Pokémon Go“ ist der neue Hype. An einem Hotspot, in Düsseldorf an der Kö, wird zeitweise sogar die Giradet-Brücke gesperrt und für die Spieler werden Toiletten und Papierkörbe aufgestellt.

2019

2019

Fortuna

Was wäre dieser Rückblick auf die letzten 25 Jahre ohne Fortuna? Wir gehen mit unserer Herzensmannschaft durch Höhen und Tiefen, leiden und jubeln. Fortuna spielt in dieser Saison in der Bundesliga und in diesem Jahr klappt es auch mit dem Klassenerhalt.

Auf einer Kunstauktion haben wir das Bild „Fortuna“ des großartigen Fotografen Ansgar van Treek ersteigert. Es zeigt die Fans 10 Jahre zuvor beim Jubel zum 1:0 gegen Werder Bremen II – das Tor zum Aufstieg in die 2. Liga. Das Bild hängt am meist frequentierten Ort der DIGIBOX – über der Kaffeemaschine.

2022

2022

25 Jahre

Ein viertel Jahrhundert, silbernes Jubiläum – es gibt viele Begriffe für 25 Jahre. Wir sind schon etwas stolz auf diese lange Zeit.

Wir hoffen, dass euch unsere Rückblicke auf die letzten 25 Jahre gefallen oder sogar gut unterhalten haben. Der ein oder andere war vielleicht sogar „damals“ schon dabei. Wir haben von vielen Erlebnissen und Erfolgen, aber auch von Krisen berichtet. Am Ende konnten wir aber immer selbständig, unabhängig und uns treu bleiben.

Nun noch ein dickes Dankeschön an unsere zahlreichen Kund*innen für all die spannenden Projekte und das Vertrauen in uns. Danke an alle Wegbegleiter*innen und Freund*innen für den immer wieder wertvollen Austausch. Wir sind mit euch gewachsen und erwachsen geworden.

Und jetzt machen wir einfach mit Leidenschaft weiter so.

1999

1999

Marc Mende 

We proudly present: Der erste Auszubildende macht bei uns seinen Abschluss und wird als fester Mitarbeiter übernommen. Gute Verbindungen sind von Dauer und so hält auch diese Verbindung bis heute. Marc ist allen als immer hilfsbereiter, freundlicher und außerordentlich kompetenter Fachmann rund um die Kommunikation bekannt. Seine Bildbearbeitungskünste sind legendär und über die Grenzen von NRW bekannt. Von Beauty bis Technik hat er jede Herausforderung angenommen und gemeistert. An dieser Stelle nochmal ein lautes DANKE für 25 Jahre treue Zusammenarbeit.

2002

1999

Kulinarisches Beben 

Düsseldorf: die Erde bebt für 30 Sekunden mit einer Stärke von 4,8.

Dresden: vom Jahrhunderthochwasser überflutet.

Deutschland: der Euro wird eingeführt.

DIGBOX: bleibt entspannt.

Da wir immer noch dazulernen können, beschließen wir das Jahr mit einem fulminanten Kochkurs und anschließendem gemeinsamen Essen, so wie es damals Mode wurde.

2005

2005

Sebastian Banh 

Wir werden Papst, Merkel wird Kanzlerin und Sebastian ist unser neuer Auszubildender. Während Joseph und Angela lange schon wieder weg sind, ist Sebastian immer noch da. Nach seiner 3-jährigen Ausbildung wurde er traditionell gegautscht, verließ uns für sein Studium – und kam zurück. Seither ist er unser Mann fürs Digitale. Er ist allen bekannt für seine immer freundliche, hilfsbereite und geduldige Art. Ob die Webseite klemmt, die Passwörter weg sind oder ein Computer gehackt wurde – Sebastian bleibt cool und löst das Problem. Einen großen DANK auch an Sebastian für seine Geduld und Treue und seinen unerschütterlichen Optimismus.

2008

2008

Wim Wenders 

Wenn Wim Wenders anruft … o.k., er war es nicht persönlich, aber seine Assistenz: Für seinen Film „Palermo Shooting“, der vom Schaffen und der Krise eines bekannten Fotokünstlers handelt, wurde eine Paintbox als Requisite gebraucht. Die Paintbox war ein Hochleistungsrechner für High-End-Retuschen aus den 90er Jahren, auf der wir unzählige Composings geschaffen haben. Sie kostete damals 6-stellig, war aber mittlerweile ersatzlos von den MACs abgelöst und stand nun nur noch nutzlos in der Ecke rum. Verschrotten brachten wir damals noch nicht übers Herz. So machte unsere Paintbox den Umweg über Essen. Sie wurde von Wenders Filmteam abgeholt, fand einen Platz in einer Filmscene mit Campino, wir machten einen Ausflug zur Premiere im Cinema, wo Wim Wenders persönlich anwesend war und uns ein Filmplakat signierte.

Ein würdigeres Ende konnten wir uns für unsere Paintbox nicht wünschen.

2011

2011

Von Loft zu Loft 

In diesem Jahr wird es Zeit für einen Tapetenwechsel. Nach 13 Jahren verlassen wir die alte Kaffeerösterei von Darboven, in der wir bis dahin kreativ waren. Dabei bleiben wir uns und unserem Kiez treu, denn das neue Office ist ebenfalls in Bilk und immer noch nahe der S-Bahnlinie, nur eben einen Kilometer weiter.

Der Umzug wurde uns übrigens deutlich von Unbekannten erleichtert, die 2 Wochen vor dem Termin über das Fallrohr in unser Office im 1. Stock eingebrochen sind und ziemlich viele Computer und andere Elektronik mitgehen ließen. So hatten wir weniger zu transportieren. (Humor ist, wenn man trotzdem lacht.) Mittlerweile können wir drüber lachen.

2014

2014

Es geht um die Wurst

Deutschland wird Fußballweltmeister. Tolle Sache! Aber nicht nur beim Welt-Fußball werden sportliche Zeichen gesetzt.

In diesem Jahr werden auch wir sportlich und starten nun regelmäßig als Team beim Run4Ideas. Die 6,4 km wollen wir möglichst erfolgreich zurücklegen. Wir stecken jedes Jahr viel Energie in die Gestaltung der T-Shirts, denn die Verpackung entscheidet zu 80% – haben wir gelernt. Beim ersten Lauf haben wir eine bescheidene Zeit, verbessern uns aber jährlich.

Und mal ehrlich: Dabeisein ist schön, aber die gemeinsame Currywurst danach ist das Schönste!

2017

2017

20. Geburtstag 

Wir werden 20, diskutieren und überlegen was wir machen sollen und plötzlich ist das Jahr zu Ende. Vor lauter tollen Konzepten für alle möglichen Themen und Kunden, hatten wir für uns selber keinen Geistesblitz. Doch was wäre eine Firma ohne das wunderbare Team, dem dann doch noch was einfällt? Beim traditionellen gemeinsamen Essen am letzten Arbeitstag vor Weihnacht, überreichen die Kollegen Süßes ganz im DIGIBOX-Look. Was aussieht wie eine Box, ist eine wundervolle Torte. Und phantastisch geschmeckt hat sie auch noch.

2020

2020

Krise als Chance

In jeder Krise liegt eine Chance und so ist für uns dieses Jahr nicht nur Krise und Corona, sondern auch ein Jahr voller Fortschritt. Nach der ersten Schockstarre krempeln wir die Ärmel hoch und sind voller Tatendrang. Home-Offices werden eingerichtet, neue Kommunikationskanäle eröffnet und digitale Formate für die Kunden entwickelt. Dank unserer Dachterrasse, können wir coronakonforme Meetings bei strahlendem Sonnenschein abhalten – was unsere Kunden und Freunde zahlreich nutzten.

Da es nicht unsere erste Krise war, waren wir ausreichend resilient und konnten am Ende durch und durch positiv auf das Jahr zurück blicken. Funktioniert hat das Ganze aber nur, da wir als Team gut funktioniert und zusammen gehalten haben und die Kunden sich mutig auf neue Formate eingelassen haben. Danke an alle!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen